Virtual Log

Wie alte Festplatten (HDDs) richtig schreddern, damit die Daten wirklich unwiderruflich gelöscht sind.

Fotocredit: Virtual Net

HDD-Festplatte löschen / schreddern / zerstören

Festplatte schreddern: Die Brute-Force-Methode :P

Wichtiger Hinweis: Dieses Posting bezieht sich auf das Löschen alter HDD-Festplatten, nicht SSDs, da diese technologisch anders aufgebaut sind.

Es gibt viele Gründe, warum man eine Festplatte unwiderruflich löschen möchte. Zum Beispiel, wenn man einen Laptop mit HDD weiterverkauft/weitergibt oder entsorgt und wirklich sicher sein möchte, dass niemand mehr Zugriff auf die alten Daten hat.

Ein normales Löschen der eigenen Dateien reicht normalerweise nicht aus, da die gelöschten Dateien je nach Betriebssystem entweder lediglich in den Papierkorb verschoben oder nur aus dem Dateisystem entfernt werden. Die eigentlichen Daten bleiben aber gewöhnlich bestehen. Eine Tatsache, die sich Undelete-Tools zu Nutze machen, sofern die gelöschten Daten nicht überschrieben worden sind.

Wie also Festplatten sicher löschen?

1. Festplatte durch vollständige Neu-Formatierung löschen

Die einfachste Methode, die für 99% der Fälle vermutlich ausreichend ist, ist die gesamte Festplatte neu zu formatieren. Wichtig ist hierbei, nicht die Schnellformatierung zu nutzen, sondern die Festplatte vollständig zu formatieren (Unter Windows: Rechts-Klick auf das Laufwerk, Formatieren, "Schnellformatierung" deaktivieren).

Sollte es sich bei der betroffenen Platte um die Systemplatte handeln, ist in der Regel ein Ausbau der HDD zu empfehlen oder ein Booten in ein Live-System, aber das würde den Rahmen dieses Postings sprengen ;)

Zu erwähnen ist, dass trotz Neuformatierung (Überschreiben der Sektoren mit Nullen) eine Restmagnetisierung auf der Platte erhalten bleibt, die mit extrem hohen Labor-Aufwand, falls überhaupt, rekonstruiert werden kann.

2. Festplatte mit Eraser oder ähnlichem Tool sicher löschen

Um das Problem der Restmagnetisierung für hochsensible Daten zu lösen, gibt es eine Reihe von Software-Tools, die ein vollständiges Löschen durch mehrmaliges Wiederbeschreiben der Festplatte garantieren. Die extremste Methode ist die Gutmann-Methode, die die Festplatte 35 mal mit wechselnden und zufälligen Mustern vollständig überschreibt. Alte Richtlinien der US-Army setzen auf 3 Überschreib-Zyklen, das US-Verteidigungsministerium auf 7.

Für Windows hat sich Eraser, ein Open-Source-Tool zum sicheren Löschen von Dateien und Festplatten bewährt. Nachteil dieser Methode ist, dass sie je nach Zyklenzahl und Festplatte mehrere Stunden dauern kann. Auch eine vollständige Formatierung von großen Festplatten ist nicht besonders schnell, was uns zur letzten Methode führt.

3. Die Brute-Force-Methode: Festplatte zerstören

Eine schnelle und effektive Methode, um Festplatten unwiderruflich zu löschen, ist auf die bewährte Reißwolf- oder Brute-Force-Methode zurückzugreifen, d.h. die beschichteten und empfindlichen Scheiben, die die Daten speichern, zu zerstören. Alte 3,5-Zoll-Festplatten können mit einem Torx-T8-Schraubenzieher geöffnet werden. Zu beachten ist, dass sich eine bis drei Schrauben auch unter der Festplatten-Etikette verstecken. Achtung: Verletzungsgefahr beim Schreddern der Platte.

Noch ein Hinweis, der auch für SSDs gilt: Für die höchst mögliche Sicherheitsstufe sollte der Datenträger schon von vornherein verschlüsselt betrieben werden.

Weitere Ressourcen

05.03.2017 Virtual Net

Kommentieren

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Homepage (optional)