Virtual Log

Ich habe einen Microsoft Store in Los Angeles besucht, der sich in unmittelbarer Nähe zu einem Apple Store befand. Ratet, welcher Store beliebter war und womit Microsoft gepunktet hat.

Fotocredit: Virtual Net

Microsoft Store @ Westfield Century City, 10250 Santa Monica Blvd., Los Angeles, CA 90067

Microsoft Store @ Westfield Century City, 10250 Santa Monica Blvd., Los Angeles, CA 90067

Apple hat den Verkauf von Computer-Hardware zu einem Erlebnis gemacht und viele seiner Flagship-Stores verfolgen ein einzigartiges Design-Konzept. Wahrscheinlich hat Apples Retail-Konzept auch maßgeblich zum Erfolg von Apple beigetragen.

Um das Feld nicht ganz Apple zu überlassen, beschloss der damalige CEO Steve Ballmer ebenfalls ins Retail-Geschäft einzusteigen und eröffnete den ersten Microsoft Store 2009 in Arizona. Mittlerweile gibt es über 100 Microsoft Stores, die sich bis auf wenige Ausnahmen (Sydney) hauptsächlich in den USA und Kanada befinden.

Im Open-Air-Einkaufszentrum Westfield Century City in Los Angeles war es dann so weit, mein erster Besuch in einem Microsoft Store auf der Suche nach einem HDMI-Kabel für mein Surface Pro ;) In unmittelbarer Nähe befand sich auch ein Apple Store, was einen direkten Vergleich der beiden Stores zuließ.

Der kleine Unterschied: Microsoft Store vs. Apple Store

Microsoft Store @ Westfield Century City, 10250 Santa Monica Blvd., Los Angeles, CA 90067

Vom Grundkonzept sind sich beide Stores sehr ähnlich: Massiv-Holztische, großzügige Raumaufteilung und klare Linien, wobei auch klar ist, wer von wem abgeschaut hat ;) Bei der Wandgestaltung setzt Microsoft auf durchgängige Screens, während bei Apple das Wort Art großgeschrieben wird. Alles in allem wirkt Apple einen Tick cooler, Microsoft mit den vielen Sitzmöglichkeiten und Back-Office-Tischen gemütlicher.

Apple Store @ Westfield Century City, 10250 Santa Monica Blvd., Los Angeles, CA 90067

Hier zum Vergleich der Apple Store. In puncto Beliebtheit gibt es einen klaren Gewinner. Der Apple Store war gut besucht, während der Microsoft Store fast leer war ;P Muss man sich jetzt Sorgen um Mircosoft machen? Nicht unbedingt, mit Windows 10 und der neuen Universal-App-Ausrichtung mit iOS- und Android-Support könnte ihnen wieder ein Durchbruch gelingen, auch im Tablet- und Mobile-Segment.

Das Service und die Betreuung im Microsoft Store war allerdings hervorragend und mir wurde auch gleich ein Getränk angeboten :) Interessant war auch, dass es neben dem Surface Pro 3 im Microsoft Store auch PCs von Partnerfirmen wie Lenovo oder Dell gab. Das macht durchaus Sinn. Die Auswahl war allerdings überschaubar. Dafür gab es alle Microsoft-Produkte inklusive Xbox One (auch Games), Windows Phones (auch Third-Party) und das neue Microsoft Band zum Ausprobieren.

Microsoft Store Logo @ Westfield Century City, 10250 Santa Monica Blvd., Los Angeles, CA 90067

Fazit: Der Apple Store scheint beliebter zu sein. Der Microsoft Store ist ok, aber es fehlt noch an USPs und Sonderangeboten, da man PCs und Microsoft-Produkte auch sonst fast überall bekommt. Allerdings würden mit exklusiven Sonderangeboten die Partner-Shops wahrscheinlich keine allzu große Freude haben.

Weitere Ressourcen

08.05.2015 Virtual Net

Kommentieren

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Homepage (optional)