Virtual Log

IST-Gehaltserhöhung

Ich denke, dass auch Beschäftigte nach dem IT-Kollektivvertrag das Recht auf eine jährliche Gehaltsanpassung (abhängig von der Inflation und Wirtschaftslage) haben sollten, damit es nicht so wie bisher zu einem jährlichen Realeinkommensverlust kommt.

Dafür wird von uns IT-Angestellten heute demonstriert. In den letzten Jahren gab es nur eine Anpassung der KV-Mindestgehälter, aber wer mehr verdiente, musste individuell eine Gehaltsanpassung verhandeln oder ging eben leer aus. Eine automatische Inflationsanpassung könnte es zum Beispiel bis zu einer bestimmten Einkommensobergrenze geben, so wie es in anderen Branchen gehandhabt wird.

Dieses Jahr gibt es nicht einmal eine Anpassung der Mindestgehälter, da es letzten Herbst keine Einigung der Gewerkschaft mit dem Fachverband Unternehmensberater und Informationstechnologie (UBIT) der Wirtschafstkammer gegeben hat, die unseren KV verhandeln.

Ich habe über diese Problematik auch erst vor kurzem erfahren und herausgefunden, dass für den IT-Kollektivvertrag die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-DJP) zuständig ist. An der Kommunikation der Gewerkschaft mit den Angestellten sollte noch gearbeitet werden, da viele von den gescheiterten Verhandlungen erst durch den Lohnzettel erfahren haben.

Falls du auch nach dem IT-KV beschäftigt bist, hat die Gewerkschaft eine Unterschriftenaktion initiiert, für die ich bereits unterschrieben habe. Ich bin schon auf den weiteren Verhandlungsverlauf gespannt und würde mir wünschen, dass möglichst rasch eine für beide Seiten akzeptable Lösung gefunden wird.

26.02.2009 Virtual Net

Kommentieren

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Homepage (optional)